Barbara Rheinbay © Thomas Marufke
© Thomas Marufke

Energetische Reinigung

Letzte Woche erhielt ich eine SOS Anfrage zur energetischen Reinigung von Büroräumen. Die gut gehende GmbH der Firma, in der auch die Tochter der Firmeneigentümer arbeitet, bezog ein neues, wirklich schönes frisch renoviertes Büro. Die Räumlichkeiten strahlen hell und freundlich und der Umzug war begleitet von großer Vorfreude. 

Doch es war wie verhext! Kleine und große Katastrophen passierten am laufenden Band. Die  hochwertige und nagelneue Küche wurde völlig falsch aufgebaut und Handwerker waren zu allem Überfluss auch noch extrem unfreundlich. Die Unfälle nahmen kein Ende und Eigentümer und Mitarbeiter waren fix und fertig. Ganz besonders fühlte sich die Tochter in den Räumen gestresst und fuhr in der Tiefgarage des Unternehmens sogar ihr Auto an die Wand.

Meine Namenspatronin, die heilige Barbara ist ja eine der großen 14 Helfer in der Not und so nahm ich den Auftrag einer energetischen Reinigung, Heilung und Einsegnung am Wochenende gerne notfallmäßig an. Als erstes begab ich mich in meinem Heilraum auf eine Schamanische Reise um mir einen Eindruck zu verschaffen. Mir zeigte sich ein Chaos,

Enge und Dunkelheit. Ich war unfähig ruhig zu bleiben und zappelte herum. Mein Geist war außer Rand und Band. Alles in mir will um Hilfe rufen, aber ich habe keine Energie dazu. Ich fühle mich unwohl, denn hier poltert und rumort es gewaltig. Kein Ort der Ruhe! Gefühle, Ängste, dichte Masse. Das waren die ersten Einblicke, die ich hier nur stark verkürzt weitergebe. Die Unternehmerin bestätigte die gefühlte Unruhe und auch das sich im Haus und Drumherum weitere Baustellen befinden.

Mein nächster Schritt war eine zweite schamanische Reise am Vollmond auch wieder aus meinem Heilraum heraus. Doch meine Krafttiere wollten weder in das Haus noch in die Büroräume und reisten wir in die Oberwelt, um Hilfe zu holen. Und wir bekamen sie. So viel Unterstützung wurde uns zuteil. Nähere Informationen gebe ich gerne persönlich weiter.

Zwei Tage nach der Arbeit aus meinem Heilraum heraus am 25. November, führe ich die  energetische Aufbereitung in den Büroräumen selbst durch. Dieses Datum erscheint mir sehr passend, denn es steht in der Bioregion Untersberg für die Heilige Nacht. Nach den Recherchen des Untersbergpfarrer Herbert Schmatzberger, wurde Jesus Christus an diesem Tag geboren. In diesem Bewusstsein eröffne ich den Heiligen Raum und lade die lichtvollen Kräfte ein, die mich bei der energetischen Aufbereitung der Büroräume jetzt unterstützen und räuchere die Räume mit weißem Salbei aus, dieser hat eine starke reinigende Kraft. Den dabei entstehenden Rauch und Duft des verbrannten Salbeis lasse ich circa 15 Minuten in den Räumen stehen. Danach entlasse ich ganz bewusst die aufgestauten Energien und bitte um Transformation. Als die Fenster geöffnet werden, entweichen die schlechten Energien in die Sphäre und es folgt eine zweite Räucherung mit einer sehr starken, speziellen Kräutermischung. Diese ist in der Lage alle verdichteten Energiefelder aus den Räumlichkeiten zu nehmen. So habe ich jeden Raum einzeln ausgeräuchert, transformiert und die Energien entlassen.

 

Bereits zu Beginn der Arbeit ist deutlich geworden, dass es in dem Haus und den Büroräumen „unruhig“ ist. Mir eröffnet sich im Laufe der Zeremonie, was ich zu tun habe und mir wird  auf allen Ebenen Unterstützung zu teil. In den einzelnen Räumen wird es leichter und lichtvoller. Die Mitarbeiter finden ihre „Plätze“ an denen sie nun ungestört arbeiten können.

Ich spüre, dass es wichtig ist, für eine Tochter ein Heilgebet zu schreiben. Nachdem ich sie  abends fragte, ob sie es hören möchte, lese ich es ihr vor. Sie muss weinen und ihre Mutter, die Firmeninhaberin ebenso. Auch hier geschieht spürbare Transformation. Noch am gleichen Abend schaffen wir neben der gesamten Reinigung und Einsegnung, speziell für sie Erleichterung auch in ihrem Raum. Ich gebe ihnen einige Hilfsmittel und lege sie auf ihre Schreibtische.

Die Einsegnung der Büroräume bereinigt fühlbar und deutlich alles Alte was die Belegschaft an einer erfolgreichen Arbeit dort hinderte. Angeschafft werden nun Kraftfotos aus der Natur, gerne auch als Lichtobjekt, grüne Pflanzen und ein kleiner „Altar“ geschmückt mit einer Kerze und frischen Blumen.

Zum Abschluss feiern wir ein großes gemeinsames Einweihungsritual mit guten Wünschen für das Unternehmen, Visionen und Kräften, die sich jetzt manifestieren dürfen. Ich unterstütze die Wirkung mit weiteren schamanischen Techniken für Freude, Neue Wege und Schutz.

Die Firmeneigentümerin war im Nachhinein von meiner Arbeit so sehr überzeugt, dass sie sich zu einem Intuitionscoaching bei mir entschloss.

 

Hier ist die Resonanz der Unternehmerin:

Liebe Barbara,

Vielen Dank nochmal für Deinen spontanen und sehr einfühlsamen Einsatz in unseren neuen Räumen. Dein Vorgehen hier hat mir eine neue Sichtweise geschenkt und viel Entspannung in unsere Familie und das neue Büro gebracht.  

Ich war gestern den ganzen Tag mit im Büro und habe mich sehr wohl gefühlt. Es fühlt sich nach deiner Reinigung und Einsegnung viel freier und leichter an und es ist auch nichts mehr vorgefallen. Die kleinen und großen Katastrophen liegen hinter uns und sind teilweise schon behoben. Welch ein Segen. Deine Zeremonie wirkt noch nach, sie hat mich sehr berührt und die Energie in unseren Räumen spürbar verändert.

Chiara geht es wieder gut. Am Sonntagabend hat es bei Ihr noch richtig nachgewirkt.

Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche und sage herzlichen Dank.

Wir hören und sehen uns wieder. A.

Zurück

In meinem Newsletter informiere ich über aktuelle Themen zu allen zentralen Bereichen des Lebens.
Er ist gratis und Sie können sich jederzeit wieder aus dem Verteiler austragen.

Hier geht’s zur Anmeldung



Ich willige ein, dass meine Angaben zweckgebunden verarbeitet werden.

Adresse

Rosengassenweg 14a
83026 Rosenheim